Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Fahrenzhausen  |  E-Mail: gemeinde@fahrenzhausen.de  |  Online: www.fahrenzhausen.de

Übersicht Bauphase 1 (Stand 8.4.19)

Dorfstraße - Posthof / Mitte April bis Mitte Juli 2019

Übersicht Bauphase 2 (Stand 8.4.19)

Zufahrt Fa. Karl - Dorfstraße + Eichet - Amperbrücke / Mitte Juli bis Mitte September 2019

Übersicht Bauphase 3 (Stand 8.4.19)

Kreisverkehr - Zufahrt Fa. Karl + Posthof -Eichet / Mitte September bis Mitte Oktober 2019

Übersicht Bauphase 4 (Stand 8.4.19)

Kreisverkehr - Amperbrücke / Einbau Asphaltdeckschicht vsl. 2-3 Tage Ende Oktober 2019

Übersicht Bauphase 5 (Stand 8.4.19)

Vollsperrung Amperbrücke / November 2019, Restarbeiten im Bereich der Gehwege bis Mitte 2020

Information der Gemeinde zum 2. Bauabschnitt sowie Informationen zum Busverkehr (Stand: 21.3.19)

Bauphasen im zweiten Bauabschnitt

 

Im zweiten Bauabschnitt (Amperbrücke bis Kreisverkehr) sind wieder mehrere Maßnahmen vorgesehen. Die Instandsetzungsarbeiten der Amperbrücke 2019 finden zeitgleich zur Straßenbaumaßnahme statt. Vorbereitende Arbeiten haben bereits Mitte März begonnen. Für die Anlieger wird eine halbseitige Befahrung der Brücke möglich sein. Während der Bauarbeiten wird die Amperbrücke ab Juni 2019 zusätzlich auf 30 Tonnen beschränkt.

Während der Bauzeit wird der überörtliche Verkehr über Großeisenbach, Giesenbach, Thurnsberg und Appercha umgeleitet. Der zweite Bauabschnitt beginnt im Straßenbau am 8. April und gliedert sich zeitlich in fünf Bau­phasen, die Sie ebenfalls den dargestellten Plänen entnehmen können. Das Staatliche Bauamt Freising hat mit dieser Aufteilung einen Bauablauf gewählt, der eine größtmögliche Zugänglichkeit für alle betroffenen Anlieger ermöglicht. Für die Zeiten eingeschränkter Zugänglichkeit werden Parkflächen für die betroffenen Anlieger zur Verfügung gestellt. In der Anfangsphase wird eine Durchfahrt von Unterbruck nach Fahrenzhausen und umgekehrt auch für Einheimische nicht möglich sein. Wir hoffen, dass sich auch später ein durchaus möglicher „Schleichverkehr“ in Grenzen hält und werden ggf. Umgehungsstrecken sperren, falls die Belastung für die Anlieger zu groß werden sollte.

 

 

Wir bitten aber schon jetzt um Geduld und Verständnis für die Zeit des Umleitungsverkehrs. Es gibt nur zwei Möglichkeiten: Kurze Wege für uns Einheimische unter Inkaufnahme eines gewissen „Schleichverkehrs“ oder Voll­sperrung für alle. Der Gemeinderat wird bedarfsgerecht entscheiden. Während der Bauzeit wird einseitig ein Gehweg an der B 13 für Fußgänger und Radfahrer (auch durch die Baustelle) verfügbar bleiben.

 

 

Änderungen im Schulbusverkehr für Grundschulkinder

Solange die Ortsdurchfahrt der B 13 offen ist, fährt der Schulbus zur Grundschule Fahrenzhausen nach dem aktuell geltenden Busfahrplan. Sobald der Zeitpunkt der Vollsperrung (ca. Mitte April) bekannt ist, erhalten die Eltern der betroffenen Schüler über die Schulverwaltung einen Elternbrief mit dem neu geltenden Busfahrplan. Aller Voraus­sicht nach wird sich dieser stark am Busfahrplan der letzten B 13-Sperrung orientieren. Es wird auch wieder ein weiterer Bus zur Beförderung eingesetzt.


Buslinien 693, 614 und 615 für Mittelschule und weiterführende Schulen (Information vom MVV)

In Hinblick auf die anstehende Vollsperrung werden die Haltestellen „Sonnenstraße“ und „Unterbruck“ nicht mehr bedient. Statt der Haltestelle „Unterbruck“ können Fahrgäste auf die benachbarte Haltestelle „Großnöbach Kreu­zung“ ausweichen. Die Haltestelle „Großnöbach Kreuzung“ wird nur in schulrelevanten Zeiten weiter bedient, so dass die Schülerbeförderung ab dieser Haltestelle weiterhin gesichert ist.

Statt der Haltestelle „Sonnenstraße“ müssen Fahrgäste auf die benachbarte Ersatzhaltestelle „Dorfstraße“ aus­weichen. Die Ersatzhaltestelle „Dorfstraße“ wird in der Oberndorfer Straße wenige Meter nördlich der Kreuzung aufgestellt werden.

Die Haltestelle „Freisinger Straße“ wird vor allem im morgendlichen Schülerverkehr bedeutsam, da hier Schüler der Linie 615 aus Richtung Jarzt und Appercha auf die Linie 693 nach „Lohhof Schulzentrum“ umsteigen müssen. Dieser Umstieg fand bislang an der Haltestelle „Sonnenstraße“ statt und wird während der Bauarbeiten morgens an der Haltestelle „Freisinger Straße“ stattfinden.

Nach Schulschluss in Lohhof (mittags) wird eine Rückbeförderung der Schüler aus Jarzt und Appercha durch die Linie 693 weiterhin sogar ohne Umstieg sichergestellt, so wie es auch schon heute der Fall ist. Schüler aus Fahrenz­hausen steigen dann an der Ersatzhaltestelle „Dorfstraße“ oder an der Haltestelle „Freisinger Straße“ aus. Auch die Haltestelle „Großnöbach Kreuzung“ wird weiterhin nach Schulschluss in Lohhof mit einer Fahrt bedient, so dass auch Schüler aus Unterbruck und Großnöbach nach Unterrichtsende nach Hause fahren können.

Für Schüler die nach Freising müssen, wird es weiterhin Fahrtmöglichkeiten in schulrelevanten Zeiten ab den Halte­stellen „Freisinger Straße“ und „Großnöbach Kreuzung“ geben. Dies schließt auch Schüler aus Jarzt und Appercha nach Freising ein. Auch nach Unterrichtsende (mittags) können Schüler weiterhin im Rahmen eines Umleitungs­fahrplans zu den zuvor genannten Haltestellen zurückfahren.

Die Fahrgastinfos hängen bereits an den betroffenen Haltestellen sowie in den Fahrzeugen und können im Internet unter www.mvv-muenchen.de zusammen mit den Umleitungsfahrplänen abgerufen werden.


Umfassende Informationsmöglichkeiten

Zuständig für die Umsetzung der gesamten Baumaßnahme ist das Staatliche Bauamt Freising. Zur Information der Öffentlichkeit und insbesondere der Anlieger wird eine umfangreiche Projektkommunikation durchgeführt werden. Das Staatliche Bauamt Freising informiert die Öffentlichkeit regelmäßig durch Pressemitteilungen. Die Bürger wer­den mittels Flyer, Infopunkten und Newsletter auf dem Laufenden gehalten. Vor allem Informationen über ver­änderte Zuwegungen und Einschränkungen für die Gewerbetreibenden sind dabei im Fokus der Information. Die Präsentation des Staatlichen Bauamts Freising bei der Bürgerinformationsveranstaltung am 13. März finden Sie auf der Internetseite des Staatlichen Bauamtes Freising unter Straßenbau.

Zuständige Projektleitung:

Ludwig Maatsch, Telefon 0 81 61 / 9 32-24 13, E-Mail: ludwig.maatsch@stbafs.bayern.de

Josef Weigert, Telefon 0 81 61 / 9 32-24 00, E-Mail: josef.weigert@stbafs.bayern.de


Das Staatliche Bauamt Freising bittet alle betroffenen Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die auftretenden Behinderungen sowie die Anlieger um Nachsicht für die mit den gesamten Arbeiten verbundenen Beeinträchti­gungen.



Für den Erhalt der Newsletter können sich interessierte Bürger auf der Seite kleeblatt-medien.de/fahrenzhausen eintragen.


Bitte nehmen Sie auch die teilweise etwas längeren Anfahrtswege während der Baustelle in Kauf und unterstützen Sie unsere lokalen Geschäfte durch ihre Einkäufe. Wir möchten ja alle auch nach der Straßensanierung gerne ein breites Angebot an lokalen Einkaufsmöglichkeiten! Global denken – lokal handeln ist hier die Devise!

drucken nach oben