Änderung des Schulsprengels Fahrenzhausen

1.7.2021 // Klare Zuordnung der Zuständigkeiten

Bisher umfasst der Einzugsbereich unserer Grundschule natürlich das gesamte Gemeindegebiet von Fahrenzhausen und zusätzlich die Orte Oberndorf, Westerndorf und Hörgenbach aus der Gemeinde Haimhausen. Diese Zuteilung ist historisch gewachsen und wohl auf die Gründung der Grundschule Fahrenzhausen auf Initiative der Pfarrei Jarzt (zu der auch die Orte Oberndorf und Westerndorf gehören) zurückzuführen. Auf Antrag der Gemeinde Haimhausen werden nun die genannten Orte per Rechtsverordnung der Regierung von Oberbayern ab 1.8.2021 dem Schulsprengel Haimhausen zugeordnet. Auslöser waren Eltern aus den genannten Orten, die mit Unterschriftslisten diese Sprengeländerung beantragten. Die Kinder der Antragsteller/innen aus den betroffenen Gemeindeteilen der Gemeinde Haimhausen besuchen den Kindergarten und eventuell weiterführende Schulen in Haimhausen, die Grundschule musste bisher noch in Fahrenzhausen besucht werden. Durch die Sprengeländerung kann für die Schüler/innen das in der Krippe und/oder Kindergarten aufgebaute soziale Umfeld in der Grundschule weiter bestehen bleiben. Zudem werden Gastschulanträge nicht mehr notwendig.

Nachteilig könnte sich diese Änderung aber für Eltern aus den genannten Orten auswirken, die aus der Pfarreizugehörigkeit heraus für die Betreuung ihrer Kinder den Pfarrkindergarten St. Christophorus bevorzugen. Diese Kinder werden dort wie auch die Kinder aus der Gemeinde Fahrenzhausen bevorzugt aufgenommen. Für die beteiligten Gemeinden ergibt sich durch diese Änderung eine klare Zuordnung der Schulzuständigkeiten, auch der bisher bestehende Schulverband der Grundschule Fahrenzhausen wird dann zum 1.8.2021 per Gesetz aufgelöst.