Begrünungsarbeiten an der B13

1.7.2021 // Die erste Blütenpracht zeigt sich

Deutlich länger als geplant haben sich die Arbeiten zur Begrünung der Randbereiche an der B13 hingezogen. Aufgrund der unterschiedlichen Nutzung dieser Randbereiche (unterirdische Spartenverlegungen, Sickermulden etc.) wurden hierzu drei Arten von Bepflanzungen vorgesehen.

Die geplanten Baum-, Sträucher- und Bodendecker-Bepflanzungen sind bereits vollständig umgesetzt. Auch die Stellen, an denen eine Gras- bzw. Wildblumensaat geplant ist, sind bereits sichtbar, die frühblühenen Knollen- und Zwiebelpflanzen haben im Frühjahr schon für einige farbige Akzente gesorgt. Der erste Schnitt ist erst vorgesehen, wenn die Wildblumen ihren Samen abgeworfen haben. Manche Bereiche entlang der B13 sind derzeit noch kahl, hier konnten die Blütenstaudenpflanzungen leider noch nicht umgesetzt werden. Wegen des vorhandenen Unkrautbewuchses sind zunächst einige Pflegegänge erforderlich, bevor die blühenden mehrjährigen Kraut- und Blumengewächse gepflanzt werden können. Höhere Pflanzen waren an diesen Stellen u.a. aus Gründen der Übersichtlichkeit in Einmündungsbereichen nicht erlaubt. Diese noch ausstehenden Pflanzungen werden voraussichtlich in den nächsten Wochen erfolgen.

Bis zum Ablauf der Gewährleistung werden die entsprechenden Pflegemaßnahmen von der ausführenden Firma übernommen, anschließend wird dann unser Bauhof-Team die Pflege weiterführen. Die volle Blütenpracht wird sich nach Aussage des planenden Landschaftsarchitekten allerdings erst im zweiten Jahr einstellen. Wir freuen uns darauf.