Geschäftsstellenleiterin Frau Monika Steurer verabschiedet

25.5.2021 // Eine Ära geht zu Ende

Abschied Geschäftsstellenleiterin

Eine Ära geht zu Ende – unsere Geschäftsstellenleiterin Frau Monika Steurer trat Ende Mai Ihren wohlverdienten Ruhestand an. Im Namen der gesamten Verwaltung, aller Mitarbeiter*innen der Gemeinde Fahrenzhausen, des Gemeinderates und ganz persönlich darf ich mich bei Frau Steurer für sechsunddreißig Jahre zuverlässigen Dienst und für Ihren engagierten Einsatz in der Gemeinde Fahrenzhausen recht herzlich bedanken.

Coronabedingt in einem kleineren Rahmen verabschiedeten wir unsere Geschäftsstellenleiterin, Frau Monika Steurer, vor den Pfingstferien in den Ruhestand. Mit einem schönen Blumenstrauß und einem Gutschein für „Gutes Essen“ konnten wir Danke sagen für die vielfältigen Tätigkeiten und Aufgaben, die Frau Steurer in den vergangenen sechsunddreißig Jahren für unsere Gemeinde in unterschiedlichen Funktionen mit viel persönlichem Einsatz und Verantwortungsbewusstsein erfolgreich meistern konnte.

Hier ein kurzer und sicher nicht vollständiger Abriss Ihrer Aufgaben in den vergangenen dreieinhalb Jahrzehnten in Fahrenzhausen:

Frau Monika Steurer wurde am 1. Juli 1985 in der Gemeinde Fahrenzhausen als Verwaltungsoberinspektorin eingestellt. Nach dem Abitur 1976 im Gymnasium in Freising begann sie den Vorbereitungsdienst zum gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst in der Beamtenfachhochschule in München und den praktischen Teil im Landratsamt Freising. Bereits während dieser Ausbildung absolvierte sie ein Praktikum bei der Gemeindeverwaltung Fahrenzhausen. Das Diplom zur Verwaltungswirtin legte sie 1979 ab. Anschließend war sie beim Landratsamt Dachau in verschiedenen Sachgebieten beschäftigt.

In Fahrenzhausen war sie zunächst in der Kämmerei sowie in der Personalabteilung und im Standesamt tätig. Zu Beginn arbeitete sie bedingt durch ihre beiden Kinder in Teilzeit, später wieder in Vollzeit.

Nach dem Ausscheiden ihres Vorgängers wurde sie im September 1993 zur geschäftsleitenden Beamtin der Gemeinde bestellt. Schnell war sie die Fachfrau im Rathaus in Sachen Personalwesen, Baurecht, Kanalherstellungs-, Erschließungs-, Straßenausbaubeiträge, Gebührenkalkulation, Sicherheitsrecht, Gewässerschutz sowie Kommunal- und Satzungsrecht.

Nebenbei übte sie auch die Tätigkeiten als Datenschutzbeauftragte, Leiterin des Standesamtes und Wahlleiterin aus. Seit 1993 begleitete sie den Gemeinderat in den verschiedensten Gemeinderats- und Ausschusssitzungen als kompetente Ansprechpartnerin und Schriftführerin.

Am 31. August 2021 scheidet sie von der Gemeinde aus und geht in den wohlverdienten Ruhestand. 

Zusammenfassend kann man mit Fug und Recht behaupten, Frau Steurer hat als Verwaltungsoberinspektorin, Standesbeamtin, Verwaltungsamtfrau und Verwaltungsrätin, davon achtundzwanzig Jahre als Geschäftsstellenleiterin, kompetent, engagiert und verantwortungsvoll für die Vorbereitung der Gemeinderatsarbeit und das Funktionieren unserer Gemeindeverwaltung gesorgt.

Ich wünsche Frau Steurer auch im Namen der gesamten Verwaltung und des Gemeinderates alles Gute für ihren neuen Lebensabschnitt, Gesundheit und Freude in der „freien Zeit“, um noch ein paar Träume verwirklichen zu können und Gottes Segen für den weiteren Lebensweg.

Heinrich Stadlbauer

1. Bürgermeister