Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Fahrenzhausen  |  E-Mail: gemeinde@fahrenzhausen.de  |  Online: https://www.fahrenzhausen.de

 

Schrift­größe

 

Für die Online Briefwahlbeantragung ist keine Registrierung im Bayernportal erforderlich!

Homepage der Firma PiWi und Partner

Informationen des Bürgermeisters - Fragen zur B 13-Sanierung

Fragen zur B 13-Sanierung

 

Wer ist Bauherr dieser Baumaßnahme?

Verantwortlich für Baumaßnahmen an Bundesstraßen ist bei uns das Staatliche Bauamt Freising. Da im Zuge der Baumaßnahme auch Gehwege, teilweise neu errichtet und saniert werden, ist mit einem geringen Anteil auch die Gemeinde  Fahrenzhausen beteiligt.

 

Wie sind die Zuständigkeiten verteilt?

Mit der abgeschlossenen Bauvereinbarung wurde die Ausführungsverantwortung auch für den Bau der gemeindlichen Anteile auf das Staatliche Bauamt Freising übertragen. Dieses ist damit für die Durchführung der gesamten Baumaßnahme zuständig und ist deshalb auch entsprechender Ansprechpartner.

 

Warum Komplettsperrung - und nicht halbseitige Sperrung?

Im Zuge der Baumaßnahme in Großnöbach muss die komplette Straßen-, Geh- und Radwegentwässerung neu angelegt werden, weil eine direkte Einleitung des Oberflächenwassers in den Kanal bzw. die Amper nicht mehr zulässig ist. Aus diesem Grund müssen 2-3 Meter tiefe Rigolen zur Versickerung mittig (zwischen Abwasserkanal und Trinkwasserleitung) im gesamten Straßenkörper eingebaut werden. Diese Baumaßnahme lässt eine sichere Befahrbarkeit der Fahrspur nicht mehr zu.

 

Warum können die Linienbusse teilweise Großnöbach bzw. Fahrenzhausen nicht mehr anfahren?

Aufgrund der Vollsperrung muss die Linie 693 aus Kammerberg in Unterbruck wenden, um über Amperpettenbach die Haltestellen Haimhausen anzufahren. Eine Abholung der Schüler in Großnöbach ist aufgrund der Umlaufzeiten zwischen Kammerberg und Unterschleißheim nicht mehr darstellbar. Aus dem gleichen Grund kann der Verstärker 693, der bisher von Fahrenzhausen nach Eching gefahren ist, erst ab Großnöbach starten. Nähere Informationen erfahren Sie unter www.mvv-muenchen.de.

 

Werden die Brücken komplett erneuert oder saniert?

Für beide Brücken wurde eine statische Nachrechnung durchgeführt, die eine Kompletterneuerung entbehrlich macht. Das heißt, beide Brücken können im Traggerüst erhalten und saniert werden. An der Kanalbrücke werden die Brückenköpfe und der Oberbau abgetragen und wieder neu aufgebaut. An der Amperbrücke wird im nächsten Jahr eine Stahlsanierung durchgeführt, allerdings unter erhöhtem Aufwand, da die Amper ein europäisches Naturschutzgebiet (FFH Gebiet) ist und hier sehr hohe Umweltauflagen erfüllt werden müssen.

 

Warum werden nicht beide Brücken auf einmal saniert?

Die aktuelle Planung sieht vor, die Kanalbrücke im Zuge der Baumaßnahme „Großnöbach" zu ertüchtigen. Die Sanierung der Amperbrücke soll im nächsten Jahr zusammen mit dem Straßenbau in Unterbruck und Fahrenzhausen erfolgen. Diese Aufteilung hängt mit der Anlieferlogistik der Baustellenabwicklung zusammen. Da sowohl Amper- als auch Kanalbrücke nur von Großnöbach bzw. Fahrenzhausen zu erreichen sind, können nur zwei Baustellen (zur Zeit: Kanalbrücke und Straßenbaustelle) gleichzeitig beliefert werden.  Eine weitere Baumaßnahme an der Amperbrücke ist somit nicht möglich.

 

Warum erfolgt die Sanierung der B 13 auf zwei Jahre verteilt?

Ein Grund ist die bereits beschriebene notwendige Zweiteilung der Brückensanierungen (s.o.). Ein weiteres wichtiges Argument ist die durchgängige Gewährleistung der Zufahrt für alle Anwohner. Hier muss berücksichtig werden, dass für die Anwohner zwischen Großnöbach und Dorfstraße - bei einer Baustelle dazwischen - nur jeweils eine allgemein benutzbare Zufahrtsmöglichkeit besteht. Auch deshalb kann nur eine Straßenbaumaßnahme gleichzeitig umgesetzt werden. Ebenfalls aus Erreichbarkeitsgründen können die Bauabschnitte nur nacheinander erfolgen und erfordern deshalb eine gewisse Bauzeit.

 

Warum sind zeitweise nur wenige Baufortschritte sichtbar?

Der Einbau der Entwässerungsrigolen erfolgt meist in Tagesabschnitten, wobei jeweils am Abend die entsprechenden (3 bis 4 Meter tiefen) Baugruben wieder verfüllt werden, um die Baustellensicherheit über Nacht zu gewährleisten. Hier passiert quasi erstmals sehr viel im „Untergrund" - und ist schlicht und ergreifend auf den ersten und vielleicht sogar zweiten Blick nicht erkennbar.

 

Sicherstellung der Fuß-/Radwegbenutzung für Fußgänger und Radfahrer

Ein gewaltiges Problem stellt die große Unvernunft mancher Verkehrsteilnehmer dar. So wird regelmäßig entgegen aller Verkehrsvorschriften der Geh- und Radweg von Motorrädern und sogar PKWs benutzt, um verbotenerweise eine Abkürzung durch die Baustelle zu nehmen. Dies stellt eine massive Gefährdung der Fußgänger und Radfahrer dar, die diesen Geh- und Radweg für den Schul- und Arbeitsweg benutzen müssen. Ich bitte Sie, stoppen Sie solche Verkehrssünder und weisen Sie auf die Gefährdung unserer Kinder und Bürger hin - vielen Dank!

 

Das Staatliche Bauamt wird parallel dazu versuchen, durch geeignete Maßnahmen diese Fehlbenutzung zu verhindern, muss aber gleichzeitig auch die Passierbarkeit für Rettungsdienste sicherstellen.

Ich bitte Sie um Verständnis und Rücksichtnahme.

 

 

Erreichbarkeit der Geschäfte in Unterbruck und Fahrenzhausen

Alle Geschäfte in Unterbruck und Fahrenzhausen sind selbstverständlich auch während der Bauzeit über den Kreisverkehr in Fahrenzhausen zu erreichen. Seitens der Gemeinde wurde extra am Kreisverkehr eine Werbetafel aufgestellt, auf der alle Geschäfte und Gewerbetreibenden aus den beiden Orten die Möglichkeit haben, mit einem DIN A3-Poster auf sich aufmerksam zu machen. Ich bitte Sie, trotz der Baustelle, bei unseren einheimischen Betrieben einzukaufen und damit Ihre Solidarität auszudrücken. Vielen Dank!

 

drucken nach oben